Brombeeren_pixabay

Immer auf der Suche nach Neuheiten…

Kennt ihr das? Ihr surft im Netz und findet eine Neuheit, eine Rarität und habt sofort das Gefühl „Das muss ich haben?“ So ging es mir dieses Frühjahr mit der Brombeere „Black Cascade„, eine tolle neue Züchtung, welche für Blumenampeln geeignet sein soll.

Überall wurde plötzlich Werbung für diese Pflanze gemacht, sogar in Magazinen und nirgendwo konnte ich eine Gärtnerei auftreiben, die diese neue Sorte anbot. So im Nachhinein hätte mir spätestens an dieser Stelle klar werden müssen, dass es mit Mr. Brombeere und mir wohl nichts wird. Aber ich wollte diese tolle, neue Sorte, die scheinbar so perfekt auf meinen Balkon passt unbedingt haben. Und ich wollte ja noch einige andere Dinge bestellen… Also klapperte ich einige der bekannten Pflanzenonlineshops ab und erstellte mir Warenkorb um Warenkorb. Am Ende hatte ich den scheinbar passenden Onlineshop für mich gefunden. Alle Artikel lieferbar. Perfekt.

brombeere_abgschnitten_mai_blackcascade

Die Odyssee beginnt.

Tja. Und dann? Dann dauerte der Versand fast zwei Wochen! Ich meine okay, man kann und sollte von einem normalen Shop keine Same-Day-Delivery erwarten, aber verdammt noch mal zwei Wochen? Ich war an diesem Punkt bereits angefressen. Zudem erhielt ich die Nachricht, dass sich Mr. Brombeere erst später auf den Weg machen kann, angeblich wegen Frostgefahr, mittlerweile weiß ich, durch Recherche, dass er einfach ewig nicht lieferbar war.

In meinem Paket war bereits eine stark beschädigte Heidelbeere, laut Kundenservice passiert es, dass Zweige und Blätter abbrechen, dass wird schon.  Tatsächlich wurde es und meine Brazelberrie Heidelbeere Pink Breeze erfreut sich aktuell bester Gesundheit. Allerspätestens da hätte ich jedoch merken müssen, dass das mit Mr.Brombeere nichts werden kann aber ich wartete auf die Dinge, die da kommen mögen.

Und dann kam es endlich, mein Paket. Direkt beim Öffnen und dem ersten Blick zerplatzte meine Traumblase von einem tollen Brombeerstrauch mit vielen Früchten im ersten Jahr mit einem gigantisch lauten „Plopp“ .

Mein Mr. Brombeere war ein schlecht geschnittener Ableger. Der Kundenservice würde später was anderes erzählen, aber die Form, die wenigen Blätter, die Art der Verzweigungen alles sprach dafür, dass sich in der Vergangenheit nicht wirklich jemand um diese arme Pflanze gekümmert hatte. Er war so klein, Früchte im ersten Jahr? Ähm nein. Alles in einem ein richtiger Kümmerling.

Komm, ich gebe dir eine Chance.

Aber ich bin ja ehrgeizig. Irgendwie werde ich Mr. Brombeere schon retten. Sprach ich und pflanzte ihn in die vorbestimmte Blumenampel. Richtig schön mit Hornspänen und guter torffreier brombeere_klein_juni_blackcascadeErde. Bin ich es ansonsten gewöhnt, dass meine Pflanzen gut und schnell anwachsen, stellte Mr. Brombeere mich auf eine Geduldsprobe. Aber es tat sich quasi nichts, so richtig anwachsen, Triebe oder Blätter entwickeln wollte er nicht. Ich stellte ihn in seiner Blumenampel an einen sonnigeren Platz. Aber nichts. Stattdessen stellte ich fest, dass er immer mehr verkümmerte. Plötzlich fand ich sogar Blattläuse unter seinen kleinen Blättern. Und ich glaube, sie waren zunächst sein Todesurteil. Ich gab mir größte Mühe, duschte ihn ab und setzte die bewerte Seifenlauge ein. Aber es wurde nicht besser. Mr. Brombeere schien unweigerlich einzugehen.

Zu dem Zeitpunkt war ich richtig sauer, auf mich, auf die Blattläuse und diesen Onlineshop. Wie kann man denn so kümmerliche Pflanzen, so schlecht verpackt versenden? Ich gab auf und überlegte schon, ob es Zeit ist, Mr. Brombeere der Tonne zu überlassen. Mein Freund, der mich im Frühjahr schon ermuntert hatte, unseren verholzten jetzt schön blühenden Lavendel radikal zu schneiden, fand die Idee aber gar nicht so gut. Er wollte Mr. Brombeere noch eine Chance geben „Kann man den nicht abschneiden? Brombeeren wachsen doch wie Unkraut!“ Ein paar Googlesessions und einen Topfkauf später, griff ich zur Gartenschere.

„Kann man die Brombeere nicht abschneiden?“

Brombeere_groß_Juni_blackcascadeDa Mr. Brombeere sich in der Blumenampel scheinbar so unwohl gefühlt hat, dass er nicht mal ansatzweise angewachsen ist, entschied ich mich, in ihn einen kleinen Kübel zu setzen. Zuvor schnitt ich ihn jedoch tatsächlich komplett runter, nur wenige Zentimeter der Triebe lies ich stehen, in der Hoffnung, er möge doch bitte bitte neu austreiben. Das war Ende Mai.

Jetzt nicht mal vier Wochen später ist Mr. Brombeere fast so groß wie bei der Lieferung, nur die Triebe sind noch deutlich dünner. Der ehemalige Haupttrieb scheint jedoch tatsächlich tot zu sein, weit und breit keine neuen Blätter. Dafür kommen jetzt neue Triebe aus der Erde. Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich darüber freue. Brombeeren wachsen tatsächlich wie Unkraut! Zu unserem Glück.

Wir hoffen jetzt, dass Mr. Brombeere weiterhin gut wächst und bitte bitte den nächsten Winter übersteht, mit etwas Glück haben wir dann nächstes Jahr tolle Brombeeren vom Balkon.

 

Hattet ihr auch schon mal eine solche Top oder Flop Aktion? Wer kann einen wirklich guten Onlineshop empfehlen? Schreibt es mir in den Kommentaren.